Aktion der SP-Jugend

Wirbel um Idee für „Sackerl für Kickls Gackerl“

Oberösterreich
26.04.2024 09:40

Einen Riesenwirbel hat eine Aktion der sozialistischen Jugend im oberösterreichischen Freistadt ausgelöst. Vier Mitglieder posierten vor dem FPÖ-Büro mit Sprüchen in Fäkalsprache. Die harmloseste Botschaft war noch, dass es jetzt ein „Sackerl für Kickls Gackerl“ gibt.  Die Blauen sprechen von einem Skandal. 

Ein Facebook-Posting der sozialistischen Jugend treibt die Freistädter FPÖ auf die Palme. Die roten Nachwuchspolitiker lagerten vor der Geschäftsstelle riesige Müllsäcke ab und hielten davor Schilder in Fäkalsprache in die Höhe.

Ihren Aktivismus begründete sie so: „Herbert Kickl gehört wohl zu den größten Müllproduzenten der Republik. Mit seiner widerlichen Rhetorik gegen Minderheiten und politische Gegner gibt er sich als großer Provokateur, während in Wahrheit so gut wie alles, was er von sich gibt, einfach nur Dreck ist, der den medialen Diskurs verschmutzt.“

Die SJ glaubt, eine Lösung parat zu haben: Nämlich ,Sackerl für Herbert Kickls Gackerl‘, so die Botschaft, die der freiheitliche Bezirkssprecher Peter Handlos gar nicht lustig findet.  „Wenn die SPÖ glaubt, mit diesen Aktionen Wahlen zu gewinnen, nur zu. Allerdings brauchen sich die Roten dann nicht wundern, wenn die Stimmung in unserem Land kippt.“

„Bürger schütteln nur noch den Kopf“
Laut Handlos sei das Thema bereits Stadtgespräch. „Viele Bürger haben uns kontaktiert und schütteln nur noch den Kopf. Die SPÖ-Jugend dürfte der SPÖ einen Bärendienst geleistet haben.“ Handlos erwartet sich deshalb eine Entschuldigung von der Parteispitze.

Der rote Freistädter SP-Bürgermeister Christian Gratzl reagierte bereits. Er entschuldigte sich bei FPÖ-Stadrat Harald Schuh und betonte, von der Aktion nichts gewusst zu haben. Er sicherte auch zu, klärende Gespräche mit den handelnden Personen zu. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele