Mo, 20. November 2017

Ab sofort erhältlich

17.04.2013 11:38

Facebook Home in Österreich gestartet

Wenige Tage nach dem offiziellen Start in den USA hat Facebook seine neue "Eingangszentrale" Home am Mittwoch neben Deutschland und der Schweiz auch nach Österreich gebracht. Die Android-Anwendung, die quasi den bisherigen Startbildschirm ersetzt, ist ab sofort kostenlos über Googles Play Store verfügbar, kann aber zunächst nur auf ausgewählten Geräten installiert werden.

"Bei Facebook Home handelt es sich um eine mobile Nutzererfahrung, die deine Freunde zum Herzstück deines Handys machen. Einmal aktiviert, siehst du auf deiner Startseite einen fortlaufenden Strom Beiträge und Fotos deiner Freunde. Prominente Benachrichtigungen und ein schneller Zugang zu deinen wichtigsten Inhalten sorgen dafür, dass du nichts mehr verpasst. Und wenn du den Facebook-Messenger herunterlädst, kannst du außerdem mit deinen Freunden weiterchatten, wenn du andere Anwendungen verwendest", heißt es in der offiziellen Beschreibung zu der ab sofort über Googles Play Store kostenlos herunterladbaren Anwendung.

In den dort bislang vorhandenen Nutzerkritiken kommt das neue Facebook-Angebot allerdings nicht gut weg. Die Hälfte aller Nutzer bewertete Facebook Home (siehe Infobox) lediglich mit einem von fünf möglichen Sternen. "Einfach zu viel Facebook", kritisierte etwa ein Nutzer. Auch andere beschweren sich über den tiefen Eingriff der Software in ihr System, wodurch andere Funktionen und Widgets nur mehr schwer zu erreichen seien. Die Mehrheit der Facebook-Nutzer muss sich aber ohnehin noch gedulden, denn installieren lässt sich Facebook Home aktuell nur auf ausgewählten Geräten der Hersteller HTC (One X, One X+) und Samsung (S3, Galaxy Note 2).

Für Facebook ist Home eine zentrale Säule seiner mobilen Strategie. Immer mehr der über eine Milliarde Mitglieder des sozialen Netzwerks nutzen den Dienst mit Smartphones oder Tablets. Für die finanzielle Zukunft des Netzwerks ist die Auslieferung von Werbung auf mobilen Geräten daher von zentraler Bedeutung. Zuletzt kam rund ein Viertel der Anzeigenerlöse aus dem mobilen Geschäft. Facebook Home ist zum Start werbefrei. Facebook hat aber bereits angedeutet, dass dort künftig auch Werbung erscheinen soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden