Do, 26. April 2018

„Krone“ am Opernball

09.02.2018 13:20

Was Sie im ORF bis jetzt noch nicht gesehen haben

Wer den Opernball verfolgt hat, weiß: Bundeskanzler Sebastian Kurz debütierte mit seiner Freundin, Bürgermeister Michael Häupl hielt noch einmal Hof, eine Femen-Aktivistin stürmte den Roten Teppich, Sopranistin Valentina Nafortina begeisterte die Zuseher und Richard Lugner war glücklich über eine unkomplizierte Melanie Griffith. Aber was blieb noch unentdeckt und hat sich abseits der Kameras abgespielt? "Krone"-Adabei Norman Schenz und Adabei-TV-Moderatorin Sasa Schwarzjirg lüften im Video oben noch das ein oder andere Opernball-Geheimnis!

Der Ball der Bälle ist Geschichte, 1,4 Millionen Zuschauer verfolgten das Society-Event in der Staatsoper via ORF - doch spannend wurde es auch dort, wo gerade keine Kameras unterwegs waren. So sorgte etwa Lily James für einen kleinen "Kleider-Eklat", Richard Lugner musste - mal wieder - über den Seiteneingang und sich zudem mit einer etwas aufdringlichen Ex-Gattin herumschlagen. Besonders groß war der Medienrummel um Bundeskanzler Sebastian Kurz. Auf einen Tanz mit Freundin Susanne Thier oder Ballgast Waris Dirie wartete man allerdings vergeblich - der Kanzler erklärte selbst, leider ein "schlechter Tänzer" zu sein.

krone.tv für Sie am Opernball:

Dschungelstar Julian F. M. Stoeckel crasht die Opernlogen:

Für einen weiteren Eklat sorgte eine Femen-Aktivistin, die am Roten Teppich mit nacktem Oberkörper gegen den Besuch des ukrainischen Präsidenten Viktor Poroschenko protestierte. Die kreischende Aktivistin wurde von der Polizei abgeführt. In die Oper gelangte sie nicht. Die 25-jährige Frau wurde wegen Ordnungsstörung und Anstandsverletzung angezeigt. In der Oper merkte man davon nichts, die Ballgäste feierten ausgelassen bis fünf Uhr früh. Nach dem Opernball ist bekanntermaßen auch immer vor dem Opernball und man darf gespannt sein, was uns 2019 beim Staatsgewalze erwarten wird.

Weitere Video-Highlights vom Opernball:

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden