Di, 24. April 2018

LG auf der CES

07.01.2018 09:00

Für Gepäck & Co.: Jetzt kommen die Service-Roboter

Nach der Einführung seiner ersten Serie von Robotern vor einem Jahr geht der südkoreanische Elektronikkonzern LG mit der Vorstellung von drei weiteren Robotertypen den nächsten Schritt: Das Unternehmen stellt auf der CES 2018 drei neue Konzeptroboter vor, die speziell für den gewerblichen Einsatz in Hotels, Flughäfen und Supermärkten entwickelt wurden.

Als Teil von LGs neuer CLOi (ausgesprochen KLOH-ie) Robotermarke folgen der Serving Robot, der Porter Robot und der Shopping Cart Robot den Spuren des Airport Guide Robot und des Airport Cleaning Robot, die im vergangen Jahr erfolgreiche Testläufe auf dem koreanischen Flughafen Incheon International Airport absolviert haben. Zur CLOi-Familie gehören auch ein Rasenmäher-Roboter und der Hub Robot, der vor kurzem an einem Test bei einem der größten koreanischen Finanzdienstleister teilgenommen hat und dort Kunden in Bankfilialen informierte und betreute.

Auftrag des Serving Robot soll es künftig sein, Gäste und Kunden in Hotels und Flughafen-Lounges schnell und effizient mit Speisen und Getränken zu versorgen. Der Roboter kann rund um die Uhr Lebensmittel oder Erfrischungen ausliefern und mit seiner integrierten Tablett-Schiebefunktion dem Gast das Tablett zur einfachen Entnahme präsentieren. Sobald die Auslieferung bestätigt ist, macht sich der Serving Robot selbständig auf den Rückweg.

Der Porter Robot wurde entwickelt, um das Gepäck in die Zimmer von Hotelgästen zu bringen und so die Wartezeiten zwischen Check-in und Auslieferung von Gepäck auf das Zimmer zu minimieren. Der Porter Robot kann auch den Express-Check-in und Check-out-Service übernehmen und sich um die Abwicklung der Bezahlung kümmern, sodass viel beschäftigte Gäste schneller auschecken und ihr Gepäck an einen wartenden Wagen liefern lassen können.

Der Cart Robot soll schließlich das Einkaufserlebnis in Supermärkten verbessern. Mit seiner Hilfe sollen Kunden Artikel mit einem Barcode-Lesegerät am Roboter scannen können, um die Produktpreise zu erfahren oder Einkaufsempfehlungen auf dem Display zu sehen. Der Roboter kann den Käufer auch zu Produkten führen, die per Smartphone-App zuvor ausgewählt wurden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden