So, 19. November 2017

Filme aus dem Netz

07.01.2009 10:27

Fernseher mit Spielfilm-Streaming aus dem Web

Der Online-Filmverleiher Netflix hat eine Zusammenarbeit mit dem Fernsehhersteller LG Electronics vereinbart, um Filme direkt aus dem Internet aufs TV-Gerät zu bringen. Netflix bietet seinen Streaming-Abonnenten in den USA zurzeit 12.000 Spielfilme und Fernsehsendungen an.

Bisher können US-Kunden, die mindestens neun Dollar (6,63 Euro) im Monat zahlen, die Filme auf dem Computer anschauen oder über ein Zusatzgerät zum Fernsehbildschirm schicken.

Dank integrierter Software soll mit den für das Frühjahr angekündigten LCD- und Plasma-Fernsehern ein solches Zusatzgerät künftig überflüssig werden. Mit dem "BD300 Network" hat LG bereits einen Blu-ray-Player im Angebot, der Filme direkt von Netflix auf den Fernseher streamt.

"Der Fernseher verkörpert das ultimative Ziel", sagte Netflix-Vorstandschef Reed Hastings. Dessen ist man sich offenbar auch bei Sony bewusst: Auch einige Geräte der Modellreihe Bravia sind technisch in der Lage, Filme aus dem Internet auf den Fernseher zu übertragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden