29.07.2003 10:11 |

Jagd auf Nessie

Nessie geht Forschern durch die Lappen

Ein Team der britischen BBC hat den schottischen See Loch Ness nach dem beliebten ungeheuer abgesucht, und blieben ohne Erfolg. Das heißt natürlich nicht, dass es Nessie nicht gibt...
Die Welt spaltete sich seit den ersten Gerüchten um das Monster von Loch Ness in zwei Lager: In jene, die nicht an "Nessie" glauben, und jene, die wissen, dass es "Nessie" gibt.
 
Sonargerät und UW-Kameras
Um jene Wissenden davon zu überzeugen , dass im schottischen Loch Ness nur Wasser und kleine Fische sind, schickte die britische BBC Meeresforscher mit High-Tech Ausrüstung wie Sonargeräten und UW-Kameras aus, um selbst die tiefsten Tiefen des Sees zu erkunden.
 
Natürlich wurden sie nicht fündig
Wer Nessie kennt, weiß, dass es recht kamerascheu ist.
 
Beim britischen Fernsehsender spuckt man unterdessen große Töne: Man habe jetzt endgültig den Beweis, dass es Nessie nicht gibt. Man habe den ganzen See erkundet und nicht das kleinste Anzeichen eines großen lebenden Tieres gefunden, hört man aus London.
 
Übrigens: die Nessie-Gläubigen haben eine eigene Homepage mit Live-Cam eingerichtet, auf der man vom PC aus auf das nächste Auftauchen des See-Monerts warten kann... (siehe Linkbox)
 
Das berühmte Foto von Nessie stammt aus dem Jahr 1934. Seither wollte sich Nessie nicht mehr Fotografen zur Verfügung stellen...
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol