19.01.2008 17:13 |

Überflutung droht

Steigender Meeresspiegel bedroht Spaniens Küste

Das Mittelmeer ist an Spaniens Küsten als Folge des Klimawandels in den vergangenen 60 Jahren um rund acht Zentimeter angestiegen. Das Mittelmeer ist an Spaniens Küsten als Folge des Klimawandels in den vergangenen 60 Jahren um rund acht Zentimeter angestiegen. Flache Küstengegenden drohten dadurch überschwemmt zu werden.

Dies geht aus einer Langzeitstudie des Ozeanographischen Instituts (IEO) hervor. Zu den von Überschwemmung bedrohten Gebieten zählten etwa das Mündungsgebiet des Flusses Ebro südlich von Tarragona, der Albufera-See bei Valencia (im Bild), die Salzwasser-Lagune Mar Menor nahe Murcia oder zahlreiche Strände an der Costa Brava im Nordosten des Landes. Die Wissenschafter stellten auch fest, dass die Temperatur des Mittelmeeres um bis zu 0,5 Grad gestiegen und das Wasser salziger geworden ist.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol