14.01.2008 15:57 |

"Ureinwohner" tot

Empire State Building verliert treuesten Mieter

Fast acht Jahrzehnte hat der Schmuckhändler Jack Brod im berühmtesten Hochhaus der Welt gelebt - jetzt starb der letzte "Ureinwohner" des Empire State Buildings mit 98 Jahren in seiner Wohnung in Manhattan.

Brod war 1931 nur zwei Monate nach der Eröffnung des damals höchsten Wolkenkratzers der Welt als einer der ersten Mieter mit seinem Vater in den 7. Stock eingezogen und hatte die gesamte Geschichte des Gebäudes erlebt - vom Aufprall eines US-Bombers im 79. Stock im Jahr 1945 bis zum Auswechseln aller 6.379 Fenster. 2001 beobachtete er von dort aus die Anschläge auf das World Trade Center.

Zuletzt hatte sich Brod bis in den 76. Stock "hochgearbeitet", die Miete war - allerdings für eine größere Wohnung - auf das 30-Fache gestiegen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol