06.12.2007 14:37 |

Familien-Bande

Großfamilien in Massenschlägerei verwickelt

Rund 20 Mitglieder zweier Großfamilien sind im Berliner Stadtteil Neukölln mit Schaufeln, Spaten und einer Kettensäge aufeinander losgegangen. Mindestens fünf Personen wurden bei der Auseinandersetzung verletzt, ihre Platzwunden wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

Die Hintergründe des Streits waren zunächst unklar. Beide Familien waren offenbar mit Gartenarbeit beschäftigt und haben ihre Werkzeuge in dem Streit zu Waffen umfunktioniert, wie die Polizei mitteilte.

Als die Exekutive eintraf, waren nur noch die fünf verletzten Männer anwesend, die übrigen Streithähne waren bereits geflüchtet. Die Polizei nahm die fünf Männer fest und nahm Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung auf. Durch die Kettensäge, die während der Schlägerei in Betrieb war, sei aber niemand verletzt worden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).