29.11.2007 07:40 |

1 Kilo Uran

Uran im Wert von 1 Million US-Dollar sichergestellt

Durch eine grenzüberschreitende Kooperation der slowakischen und ungarischen Polizei ist drei Uranschmugglern das Handwerk gelegt worden, berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI am Mittwochabend. Es handelt sich um zwei Ungarn und einen Slowaken. Die Polizeikräfte nahmen zwei Männer in der Ostslowakei nahe der Grenze zur Ukraine und einen Täter in Ungarn fest. Die Bande wollte rund ein Kilogramm radioaktives Material in der Slowakei verkaufen.

Dabei soll es sich nach ersten Informationen möglicherweise um angereichertes Uran handeln, das auf dem Schmuggelweg in die Slowakei gelangt war, berichtete die Generalstaatsanwaltschaft in Bratislava. Das Material sei an einem sicheren Ort und stelle keine Gefahr für die Bevölkerung dar.

Laut dem Sprecher der slowakischen Polizei, Martin Korch, hätte das radioaktive Material einen Schwarzmarktpreis von rund einer Million US-Dollar - umgerechnet rund 680.000 Euro. Die Sprecherin der slowakischen Generalstaatsanwaltschaft, Jana Tekelyova, betonte, dass der Verhaftung eine umfangreiche Observation der Behörden der beiden Nachbarländer vorausgegangen sei.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).