23.11.2007 10:56 |

Polizei wird "bunt"

Wiener Exekutive wirbt gezielt Migranten

„Wien braucht dich“, „Viena te necesita“, „E Viena trubul tut“ - in den verschiedensten Sprachen hat die Wiener Polizei ihre Botschaft auf Folder drucken lassen. Schließlich will sich die Exekutive ab sofort gezielt um Bewerber mit Migrationshintergrund bemühen. Während beim offiziellen Start der Rekrutierungsoffensive am Donnerstagabend Vertreter von Stadtpolitik und Polizei von „Chancengleichheit“ und „Weltoffenheit“ sprachen, äußerte sich die umworbene Zielgruppe auch kritisch.

„Die Polizei macht auf“, fasste Karl Mahrer, Stellvertreter des Landespolizeikommandanten, die Grundbotschaft der Aktion zusammen. Man wolle Weltoffenheit, Menschlichkeit und Vielfalt signalisieren und das eigene Blickfeld erweitern, so der Beamte. Derzeit belaufe sich der Anteil an Mitarbeitern nicht-österreichischer Herkunft auf knapp ein Prozent (50 von rund 6.000), während in Wien etwa 30 Prozent der Bevölkerung Zuwanderer seien.

Mit speziellen Publikationen und Infoveranstaltungen sollen also künftig 18- bis 30-jährige Wiener mit fremdländischen Wurzeln (aber mit österreichischer Staatsbürgerschaft) für den Polizeiberuf motiviert werden. In fünf Jahren soll dann jede Polizeiinspektion der Stadt mit mindestens einem Migranten besetzt sein. Der große Andrang bei der öffentlichen Kick-off-Veranstaltung in der Volkshochschule Ottakring ließ jedenfalls auf reges Interesse schließen.

Stellvertretend für die bisher wenigen Polizisten mit nicht-österreichischen Wurzeln sprach Yüksel Grohs über ihre Erfahrungen. „Sprachkenntnisse und das Bescheidwissen über verschiedene Mentalitäten oder Religionen sind ein enormer Vorteil im Arbeitsalltag“, resümierte die 34-jährige türkischstämmige Chefinspektorin, die seit 16 Jahren bei der Polizei ist. „Sicherheit und Hilfe kennt keine ethischen Grenzen“, so Grohs.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol