Demo "Sparversion"

1500 Türken marschierten in Linz

Bis zu 5000 Teilnehmer wurden erwartet, gekommen sind 1500 - und alles verlief friedlich: Die Türken-Demo „Frieden in der Heimat - Frieden auf der ganzen Welt“ in der Linzer Innenstadt dauerte genau zwei Stunden. 200 Polizisten und 50 Rettungskräfte standen bereit, mussten aber kein einziges Mal eingreifen.

Türkische und österreichische Fahnen schwingend, zogen die Demonstranten Sonntag ab 13 Uhr über die Landstraße bis zum Hauptplatz. Dort startete um 13.53 Uhr die Kundgebung, 27 Minuten später begann der Rückmarsch. Um 15 Uhr war alles vorbei, die Gruppe löste sich auf.

„Alles verlief friedlich und geordnet“, zog Dr. Bettina Kreuzhuber von der Linzer Polizei Bilanz. Gerechnet hatte man mit dem Schlimmsten - auch mit Krawallen und einer Gegen-Demo, die aber abgesagt wurde. Deshalb standen noch Reservekräfte bereit. „Auch den 70 Ordnern des Türkisch-Islamischen Veranstaltervereins muss man ein Kompliment machen“, so Kreuzhuber: „Sie haben nicht nur darauf geachtet, dass alles unter Kontrolle ist, sondern auch den zeitlichen Ablauf geregelt.“ Es gab keinerlei Zwischenfälle.

Erhöhte Alarmbereitschaft bis 16 Uhr bestand auch für die 50 Rettungskräfte. Harald Ehrgang vom Roten Kreuz: „Es gab null Versorgungen.“




Foto: Chris Koller

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol