Auf A 8 gefasst

Kinderschänder ausgeliefert!

Die Auslieferung jenes Kinderschänders (60) nach Holland, der - wie berichtet - vergangenen Samstag auf der A 8 bei Suben erwischt worden war, wird heute, Freitag, im Rieder Gericht beschlossen. Er gibt zu, ein Mäderl aus Rumänien und seine Tochter für Kinderpornos missbraucht zu haben: „Künstlerische Freiheit“!

Per Haftbefehl wurde der 60-Jährige von der Staatsanwaltschaft Utrecht gesucht. Als Rieder Autobahnpolizisten bei einer Kontrolle eines Linienbusses von Budapest nach Rotterdam den Namen des Fahrgastes ins „Schengen-Info-System“ eingaben, schlug der Computer Alarm.

Im Rieder Gefängnis gibt sich der Kinderschänder wortkarg. Er wusste, dass er gesucht wurde, weil er ein rumänisches Mäderl nach Holland verschleppt, mit Komplizen missbraucht und dabei gedrehte Videos ins Internet gestellt hatte. Seine Frau wusste davon, auch seine Tochter war Opfer des perversen Vaters, der seine Filme mit „künstlerischer Freiheit“  rechtfertigt.

Für Rieder Autobahnpolizisten einer von vielen Erfolgen. Seit 1998 gibt es die derzeit acht Sonder-Fahnder auf der A 8. Zuletzt fassten sie einen Rumänen, der vier Moldawier nach England schleppen sollte. Nach dem Fall der Ostgrenzen wird die Truppe verstärkt, auch für die A 1 wird in Haid eine Fahndungs-Einheit aufgebaut.















Foto: VOTAVA

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol