Fr, 22. Juni 2018

Entsetzen in Holland

30.10.2007 21:14

Pädophile zeigen Prinzessinnen-Fotos im Web

Empörung im holländischen Königshaus: Eine niederländische Pädophilenvereinigung hat Fotos der Töchter von Kronprinz Willem-Alexander auf ihrer frei zugänglichen Internetseite veröffentlicht. Der Thronfolger reagierte empört: "Ich will das gar nicht sehen, sonst würde mir der Kragen platzen", sagte er laut Agentur ANP am Dienstag während eines Aufenthaltes in Bhutan. "Wenn Kinder so missbraucht werden, dann gibt es dafür keine Worte."

Den Angaben zufolge handelte es sich um bereits andernorts veröffentlichte Fotos der drei kleinen Mädchen von Alexander und seiner Frau Maxima. Der Hof hat ein Eilverfahren gegen die Vereinigung "Martijn" eingeleitet und eine Geldstrafe gefordert. Das Urteil über die Klage des Kronprinzen soll schon an diesem Donnerstag verkündet werden.

"Martijn" tritt für die Straffreiheit von "körperlichen Intimitäten" zwischen Kindern und Erwachsenen auf freiwilliger Basis ein. Die Bilder der drei Prinzessinnen, die zwischen sechseinhalb Monate und drei Jahre alt sind, wurden bereits von der offiziellen Seite der Vereinigung entfernt. Ein Sprecher des Vereins argumentierte vor Gericht, die Fotos seien ohne Wissen des Vorstands auf die Internetseite gesetzt worden. Den Verein treffe keine Schuld, er habe die Fotos sofort gelöscht. Außerdem seien die Bilder der Prinzessinnen auch auf der Internetseite des Königshauses zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.