Fr, 22. Juni 2018

Trinkgelage

25.10.2007 12:55

Betrunkene Elefanten durch Stromschlag getötet

Sechs wilde Elefanten sind nach einem Trinkgelage mit Reisbier im nordostindischen Bundesstaat Meghalaya durch Stromschläge getötet worden.

Die Dickhäuter hatten zuvor frisch gebrautes Reisbier getrunken, das vor den Hütten von Dorfbewohnern stand, und seien anschließend durch ein Reisfeld getrampelt. Eines der Tiere habe sich dort an einem Strommasten gerieben, der nachgegeben habe.

Die Stromleitung sei dann in Kontakt mit dem Elefanten gekommen. Auf dessen Schmerzensschreie hin seien die anderen Tiere zu ihm gerannt, ebenfalls unter Strom gesetzt und qualvoll getötet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.