Di, 17. Juli 2018

Besuch im Irak

02.10.2007 11:36

Brown: Briten ziehen 1.000 Soldaten aus Irak ab

Der britische Premierminister Gordon Brown ist am Dienstag zu einem überraschenden Besuch in Bagdad eingetroffen. Brown traf direkt nach seiner Ankunft mit dem irakischen Ministerpräsidenten Nuri al-Maliki zusammen. Am Mittag kündigte Brown an, Großbritannien werde bis zum Jahresende rund 1.000 seiner rund 5.500 Soldaten aus dem Irak abziehen.

Letztlich würden dadurch 1.000 Soldaten entlastet, "und hoffentlich sind sie bis Weihnachten wieder zu Hause", sagte Brown in Bagdad. Innerhalb der nächsten zwei Monate solle die Kontrolle über die irakische Provinz Basra, in der die Briten eingesetzt sind, vollständig vom Irak übernommen werden, erklärte Brown nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur PA. Der Premierminister will am kommenden Montag im Unterhaus eine Rede zur Lage im Irak halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.