So, 22. Juli 2018

Zickenkrieg

01.10.2007 08:04

Heftiger Streit unter italienischen Nonnen

Auch in italienischen Klöstern gibt es anscheinend Zickenkrieg: Angesichts dreier heftig streitender Nonnen ist einem italienischen Bischof endgültig der Kragen geplatzt. Nachdem er vergeblich versucht hatte, den Streit zwischen den drei letzten Bewohnerinnen des Clarissen-Klosters Santa Clara zu schlichten, beantragte ein Erzbischof in der Region Apulien nun die Schließung des Klosters.

Im Juli hatten Schwester Annamaria und Schwester Gianbattista die Oberin, Schwester Liliana, im Gesicht gekratzt und zu Boden geworfen. Die beiden Schwestern warfen der Ordensvorsteherin autoritäres Verhalten vor.

Die beiden Angreiferinnen zogen anschließend in ein anderes Kloster, doch Schwester Liliana, die bereits seit 1963 in Santa Clara lebt, weigerte sich und verbarrikadierte sich im Gebäude. Dem Erzbischof verweigerte die Oberin den Zutritt, weil sie ihm unterstellte, er wolle das Kloster nur schließen, um das Gebäude einem anderen Orden zuzusprechen.

Der Erzbischof stellte ein "offensichtliches Fehlen einer religiösen Berufung und einer kirchlichen Gemeinschaft" zwischen den Nonnen fest und beantragte die endgültige Auflösung des Klosters. Die Entscheidung darüber liegt jetzt beim Vatikan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.