Mi, 18. Juli 2018

Spielverderber

30.08.2007 07:46

"Burning Man"- Symbolfigur abgefackelt

Ein Brandstifter hat beim legendären "Burning Man"-Festival im US-Bundesstaat Nevada für heiße Gemüter bei Besuchern und Veranstalter gesorgt: Er hat am Dienstag den 12 Meter hohen hölzernen "Man", das Symbol des schaurig-schönen Events, vorzeitig abgefackelt. Vier Tage vor dem eigentlichen Termin...

Jahr für Jahr pilgern Zehntausende Menschen in die Black Rock Desert von Nevada, um bei mehr als 40 Grad im Schatten mit Sex, Drugs & Flammenwerfern zu feiern. Auch für den Samstag wurde mit 40.000 mehr oder weniger ausgeflippten Schaulustigen gerechnet, wenn zum Höhepunkt des Festivals der "Man" verbrannt worden wäre.

"Rettet ihn!"
So weit wird es aber nur auf Umwegen kommen, denn ein Brandstifter hat sich einen schlechten Witz geleistet und den "Man" schon am Dienstag abgefackelt. Die Skulptur hat zwar genauso schön gebrannt wie sonst, doch es war nur eine Handvoll Zuschauer dabei. Und diese waren von dem bizarren Inferno hellauf entsetzt, liefen ratlos durch die Wüste und riefen: "Rettet ihn, rettet ihn!"

Brandstifter verhaftet
Was natürlich nicht viel nutzte, denn der "Man" verbrannte völlig. Die Organisatoren haben angekündigt, die Skulptur rechtzeitig bis Samstag wieder aufzubauen und hoffen, mit diesem Versprechen trotzdem zahlreiche Zuschauer anzulocken. Der Brandstifter, seine Name ist Paul Addis, wurde verhaftet.

Bilder von dem Bösewicht sowie vom laufenden "Burning Man"-Festival 2007 gibt's in der Infobox!

Die Wüste lebt
Geboren wurde das außergewöhnliche Fest, als ein gewisser Larry Harvey 1986 gewaltigen Liebeskummer hatte. Um davon freizukommen, baute er am Strand von San Fransico eine 2,40 Meter hohe Holzfigur, die er im Kreis von ein paar Freunden in Brand setzte. Das war der Beginn des "Burning Man". Im Laufe der Jahre wuchs die Anhängerschar. Bald war am Strand kein Platz mehr für die vielen Hippies und Freaks, und das Festival zog in die Wüste Nevadas um.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.