Mi, 15. August 2018

Patientin klagt

10.08.2007 08:10

Vergewaltigung während Schönheits-Operation?

Ein schwedischer Schönheitschirurg kommt wegen der Vergewaltigung mehrerer Patientinnen unter Narkose vor Gericht. Wie die Zeitung "Svenska Dagbladet" am Donnerstag berichtete, soll der 53-Jährige in sechs Fällen in seiner Privatpraxis in Malmö Frauen während Schönheits-Operationen sexuell missbraucht haben.

Eine 24 Jahre alte Patientin hatte den Arzt angezeigt. Sie behauptete, der Chirurg habe sexuelle Aktivitäten an ihr ausgeführt, als sie nach einer simplen Operation erwachte. Da sie von dem Narkosemittel weiter bewegungsunfähig gewesen sei, habe sie sich nicht wehren können.

Nach Bekanntwerden der Vorwürfe in den Medien meldeten sich fünf weitere Frauen bei der Polizei. Alle gaben an, dass der Arzt sie jeweils mit Preisnachlässen zu Operationen überredet habe, bei denen kein weiteres Personal anwesend gewesen sei.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft bestreitet der Chirurg alle Vorwürfe. Man habe jedoch sichere Beweise.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.