Do, 19. Juli 2018

Neue Hotels:

02.08.2007 20:29

"Bauboom" trotz leerer Betten gut für Entwicklung

„Nicht einmal beim Pflaster-Spektakel war Linz ausgebucht“, weiß Tourismus-Stadtchef Georg Steiner. Und trotzdem sind (wie berichtet) drei neue Bettenburgen geplant, dazu werden einige ausgebaut. Eigentlich ein Widerspruch, oder? „Nein“, sagt Steiner, „für die Entwicklung der Stadt sind die Projekte wichtig.“

Neue Hotels, obwohl die „alten“ nicht voll sind - wie soll das gut gehen? „Linz steht besser da als etwa das Salzkammergut - und dort schreibt man ein kräftiges Plus“, weiß Steiner. Der den Bauboom in der Hotellerie positiv sieht.
„Da große internationale Ketten wie Radisson-SAS oder die NH-Gruppe bei uns bauen, ist Linz in den Hotelplänen in allen Filialen vertreten, bekommt mehr Aufmerksamkeit. So wird auch die Neugierde bei Leuten auf der ganzen Welt geweckt, nach Linz zu kommen“, glaubt Steiner.
Der deshalb meint, „dass mehr Betten gut für die Entwicklung der Stadt sind.“

Auch Helmut Ortner, Planer des neuen Hotels der NH-Gruppe in der Kaisergasse, glaubt nicht, dass sich die Bettenburgen selbst das Wasser abgraben: „Es sind ja nicht alle im selben Segment. Unser Haus wird drei Sterne haben, die anderen beiden neuen vier.“

Wobei beim Hessenplatz-Hotel noch ausständig ist, ob für die Tiefgarage eine UVP erforderlich ist - die Entscheidung soll nächste Woche fallen. Für die Garage beim Hotel am Dompark ist übrigens keine nötig.







Foto: Magistrat Linz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.