Mi, 20. Juni 2018

Schlechtwetter

31.07.2007 20:33

K2 verweigerte Kaltenbrunner Gipfelsturm

Über Nacht hereingebrochenes Schlechtwetter machte für unsere Spitzenalpinistin Gerlinde Kaltenbrunner (36) aus Spital am Pyhrn und ihren deutschen Ehemann Ralf Dujmovits den gestern geplanten Gipfelsturm auf den 8611 Meter hohen K2 unmöglich. Die vierköpfige Expedition stieg in das Basislager ab!

„Ich kann den Aufstieg nicht mehr erwarten. Unsere Route bin ich in Gedanken von unten bis oben immer wieder durchgegangen“, hatte Gerlinde Kaltenbrunner noch am Vortag aus dem knapp 8000 Meter hoch gelegenen Lager IV vermeldet. Doch als am Dienstag um Mitternacht der Wecker ihrer Armbanduhr piepste und sie und ihr Ehemann Ralf angespannt aus dem Zelt blickten, war die Sicht draußen gleich null. Der Gipfel des zweithöchsten Berges der Erde war vom Nebel verschluckt, sturmartiger Wind peitschte durch die Nacht. Nach Stunden des Zuwartens entschlossen sich Ralf und Gerlinde schweren Herzens zum Abstieg in das Basislager - ein Gipfelsturm auf Gerlindes elften Achttausender wäre in diesem Inferno zum lebensgefährlichen „Lotteriespiel“ geworden!

Ob Gerlinde und Ralf einen neuen Versuch wagen, hängt davon ab, ob ihnen heute ihr Innsbrucker Meteorologe Charly Gabl für die nächsten Tage „Gipfelwetter“ vorhersagen kann.

 

Foto: AMICAL ALPIN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.