28.07.2007 13:55 |

Stromausfall

Ärzte operieren mit Handy-Beleuchtung weiter

Argentinische Chirurgen haben nur mit dem Licht eines Mobiltelefons eine Blinddarm-Operation zu Ende geführt. Nach Angaben eines Angehörigen des Patienten vom Freitag waren sowohl die Stromversorgung als auch das Notstromaggregat während des Eingriffs in einem Krankenhaus in der Stadt Villa Mercedes in der Landesmitte ausgefallen. Bei den abschließenden Nähten habe man deshalb mit einem Handy leuchten müssen.

"Der Eingriff hat zwei Stunden gedauert. Diese (letzten) Minuten waren zum Verzweifeln", sagte die Frau des jungen Mannes. Die Ärzte hatten zuvor vergeblich versucht eine Ersatzbeleuchtung aus einer Batterie und Autoscheinwerfern zu basteln, die aus dem Wagen eines Angehörigen des Patienten stammten.

Der Vater des operierten Mannes kündigte an, die Familie werde eine Sammlung für ein neues Stromaggregat für das Krankenhaus organisieren.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).