17.07.2007 08:24 |

Er wollte Kaiser sein

Bewaffneter Mann in Denver erschossen

Im Regierungsgebäude des US-Bundesstaates Colorado in Denver haben Polizisten am Montag einen bewaffneten Mann erschossen. Der Mann war am Nachmittag vor dem Büro von Gouverneur Bill Ritter erschienen und erklärte, dass er der Kaiser sei und die Regierung übernehmen wolle.

Nachdem der Mann der Aufforderung, die Waffe niederzulegen, nicht nachgekommen sei, hätten Staatspolizisten das Feuer auf ihn eröffnet. Augenzeugen berichteten von mindestens drei Schüssen, die abgegeben wurden.

Der Mann sei sofort tot gewesen. Weitere Verletzte habe es nicht gegeben. Angaben zur Identität des Mannes wurden zunächst nicht gemacht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).