Protestmarsch

Demo für Börse und gegen SP

Wie einst die Voestler gegen Privatisierung und VP, gingen am Mittwoch Mitarbeiter der Energie AG auf die Straße mit umgekehrten Vorzeichen: Gut 200 von ihnen marschierten für den Börsegang und gegen SP-Chef Erich Haider, für den sich 60 Leute zu einer Gegendemo vor der SP-Zentrale trafen.

Der Protestmarsch bei strömendem Regen von der Harrachstraße zum Taubenmarkt in Linz hat eine Vorgeschichte, die Betriebsrat Isidor Hofbauer vom VP-Arbeitnehmerflügel ÖAAB sauer aufgestoßen war: „Nachdem wir Haiders Verhalten als firmenschädigend kritisiert hatten, wurde der Betriebsrat mit Anwälten unter Druck gesetzt.“

Druck, den der ÖAAB nun seinerseits auf Haider ausübt: „Er soll seinen Sitz im Aufsichtsrat der Energie AG aufgeben“, fordert Landesobmann Franz Hiesl: „Wozu hat er ihn?“

Von 612 Mitarbeitern, die zu einer Betriebsversammlung kamen – laut Hofbauer die übliche Teilnehmerzahl –, unterzeichneten 604 eine Resolution an die SP: „Schluss mit Wahlkampfparolen!“

SP-Landesrat Hermann Kepplinger kontert: „Der Böresegang soll nur Budgetlöcher stopfen. Ohne ihn muss LH Josef Pühringer zugeben, dass er das Land ins Defizit geführt hat.“




Foto: Hannes Markovsky

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol