13.06.2007 12:35 |

Wehrlose Opfer

US-Therapeut belästigte behinderte Kinder sexuell

Wegen sexuellen Missbrauchs behinderter Kinder in seiner Obhut soll in den USA der Therapeut eines Kinderkrankenhauses für 45 Jahre hinter Gitter. Der 55 Jahre alte Wayne Albert Bleyle hatte in San Diego (Kalifornien) vor Gericht eingeräumt, unter anderen auch erheblich hirngeschädigte Kinder belästigt zu haben, wie die "The San Diego Union Tribune" in ihrer Online-Ausgabe meldete.

Staatsanwaltschaft und Verteidigung einigten sich in einer Absprache auf das Strafmaß. Die Anklage hatte Bleyle vorgeworfen, er habe in zahlreichen Fällen die "am stärksten hirngeschädigten, komatösen, sprachunfähigen Kinder" belästigt, weil sie über den Missbrauch nicht sprechen könnten. Die Ermittler waren bei der Durchsuchung seines Hauses außerdem auf große Mengen kinderpornografischen Materials gestoßen.

Bleyle arbeitete Medienberichten zufolge seit 26 Jahren in dem Kinderkrankenhaus in San Diego, als er im März 2006 gefasst wurde. Nur sechs Monate nach der Festnahme wurde ein 32 Jahre alter Krankenpfleger des selben Krankenhauses zu mehr als zehn Jahren Haft verurteilt, weil er ein komatöses Kleinkind belästigt hatte.