31.05.2007 17:06 |

Fatales Feuer

Fahrer rettet sich aus Lkw in Vollbrand

In letzter Sekunde hat sich Mittwochabend ein bosnischer Lkw-Fahrer auf der Landesstraße 88 im Gemeindegebiet von Waidhofen/Ybbs in Niederösterreich aus der brennenden Fahrerkabine gerettet. Er hatte nur Sekunden zuvor im rechten Außenspiegel bemerkt, dass hinter ihm ein Feuer ausgebrochen war.

Gegen 17.50 Uhr bemerkte der Mann den Brand hinter der Fahrerkabine, er brachte den Lkw zum stehen und sprang hinaus. Keine Sekunde zu früh, auch wenn er nicht einmal Papiere oder Handy retten konnte, denn gleich darauf stand die Fahrerkabine in Vollbrand.

Das Feuer griff auch auf die Ladefläche mit Stahlteilen über. Das rasche Eingreifen der Feuerwehr verhinderte zumindest, dass der Anhänger beschädigt wurde. Die Hitze bei dem Brand war dennoch so groß, dass sogar etwa dreißig Quadratmeter Asphalt beschädigt wurden.

Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon, er blieb unverletzt. Polizei und Feuerwehr gehen von einem technischen Defekt als Ursache des Feuers aus, der Lkw hatte eine kilometerlange Ölspur hinterlassen. Die Feuerwehr musste mit Atemschutzmasken anrücken und mehrere hundert Liter Diesel aus dem Tank des ausgebrannten Fahrzeugs pumpen. Der Gesamtschaden beträgt ersten Schätzungen der Polizei zufolge etwa 70.000 Euro.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Waidhofen/Ybbs-Stadt

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol