26.05.2007 15:43 |

Baby hatte es eilig

Komplizierte Geburt über den Wolken

Dramatik über den Wolken: Die überraschende Geburt eines kleinen Mädchens auf einem Flug zwischen Atlanta im US-Bundesstaat Georgia und München hat die Piloten zu einer Zwischenlandung in Charlotte (North Carolina) gezwungen.

Wie der regionale Fernsehsender WITN am Samstag berichtete, hatten bei einer deutschen Passagierin der Delta-Airlines-Maschine überraschend Wehen eingesetzt. Mit Hilfe von zwei Herzspezialisten unter den Fluggästen brachte sie ihr Kind zur Welt.

Dank des medizinischen Geräts an Bord sei das Baby, das zunächst einen Herzstillstand gehabt habe, wiederbelebt worden, hieß es. Einer der beiden Ärzte, Robert Vincent aus Savannah, sei zufälligerweise sogar ein Spezialist für Kinder-Kardiologie. Details zur Mutter des Kindes wurden nicht genannt.