19.05.2007 13:21 |

H5N1 kehrt zurück

11.000 Hühner in China an Vogelgrippe verendet

In Zentralchina sind mehr als 11.000 Hühner an Vogelgrippe verendet, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag meldete. Der Ausbruch in der Ortschaft Shijiping in der Provinz Hunan ist der erste in China seit knapp drei Monaten.

Rund 52.800 Hühner seien vorsorglich getötet worden, meldete Xinhua unter Berufung auf das Landwirtschaftsministerium.

Die jüngsten Fälle von Vogelgrippe in China waren im März aus Lhasa in Tibet gemeldet worden. Damals starben fast 700 Hühner, weitere knapp 7.000 wurden getötet. Weltweit fielen dem H5N1-Virus nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation seit Ende 2003 mindestens 185 Menschen zum Opfer.