15.11.2002 12:33 |

Burnout 2

Schneller als die Polizei erlaubt

Burnout 2 belohnt rücksichtsloses Fahren. Böse aber cool! Der zweite Streich des Raser-Spiels besticht durch hohes Tempo, geniale Dramaturgie und tolle Optik.
Der erste Teil von Burnout kam fast zeitgleichmit Gran Turismo 3 auf den Markt. Daran musste sich Burnout messen.Zwar zeigte das Spiel mit Schwerpunkt auf spektakulären Stuntseinige gute Ansätze, einem Vergleich mit GT3 hielt das Spielaber nicht stand. Burnout 2 geht unbelasteter an den Start - undschlägt sich hervorragend! Schneller als die Polizei erlaubtrast du durch den Gegenverkehr, rammst andere Fahrzeuge oder fliegtdurch die Luft.
 
Das Spiel beginnt mit dem Trainings-Modus "OffensiveDriving 101", um sich mit den Bedingungen in Burnout 2 vertrautzu machen. Je rücksichtsloser und gefährlicher man unterwegsist, umso mehr steigt die "Burn-Anzeige" am linken unteren Bildschirmrand.Ist diese voll, kann man mit der R1-Taste einen Boost einschaltenund noch schneller durch die Straßen jagen. Nach dem Trainingfolgt die Meisterschaft auf schönen und spannenden Strecken.Besonders nett ist die Möglichkeit, in einem Polizeiwageneinen Verbrecher zu verfolgen. Im Crashmodus geht es darum , anKreuzungen möglichst viele andere Autos abzuschießen.Nichts für Fahrschullehrer und Moralapostel. Schon jedochfür Adrenalin-Junkies und Bleifuß-Fahrer!
 
Umstrittene Kampagne
Acclaim Entertainment startete seine Kampagne fürdas Rennspiels mit einer umstrittenen Aktion. Am Tag des Erscheinensübernahm Acclaim bei allen allen Rasern das Zahlen des Strafzettels.Das Angbot galt allerdings nur für den Tag des Erscheinens- am 11. Oktober in England.
Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol