08.02.2007 11:42 |

Verkehr steht still

Schneechaos in Westeuropa

Heftiger Schneefall hat am Donnerstag in mehreren Ländern den Verkehr erheblich behindert. In Großbritannien mussten am Morgen mehrere Flughäfen ihre Start- und Landebahnen vorübergehend schließen. Auch in Belgien und den Niederlanden ist es zu Verkehrsbehinderungen gekommen.

Die Londoner Airports Gatwick, Luton und Stansted mussten den Betrieb vorübergehend einstellen, auch in der Londoner U-Bahn und im Zugverkehr kam es zu Schwierigkeiten. Insgesamt fielen über Nacht in London mehr als fünf Zentimeter Neuschnee. Auch in anderen Landesteilen sorgte der Schnee im morgendlichen Berufsverkehr für viele Verspätungen.

In Belgien haben Schneefälle den Straßen- und Luftverkehr ins Chaos gestürzt. Rund um die Hauptstadt Brüssel stauten sich Autos nach Angaben des Automobilclubs Touring auf einer Länge von 350 Kilometern. Bei Unfällen kam es meist nur zu Blechschäden, aber manche Nebenstrecken wurden wegen des Schnees komplett gesperrt. Auf dem Flughafen Zaventem fielen zahlreiche Flüge aus oder verspäteten sich um Stunden.

Am Morgen erreichten heftige Schneefälle auch die Niederlande. Meteorologen rechnen mit bis zu zehn Zentimeter Neuschnee bei starkem Wind und haben eine Wetterwarnung heraus gegeben. Der Flughafen Schiphol bei Amsterdam warnte Reisende vor Verspätungen. Wegen des Schneefalls werde die Zahl von Starts und Landungen halbiert werden müssen. Die Bahn setzte weniger Züge ein.