30.01.2007 14:54 |

Ladenöffnungszeiten

Geschäfte dürfen künftig länger offen halten

Österreichs Geschäfte dürfen voraussichtlich bereits im kommenden Sommer länger offen halten, und zwar von 6 bis 21 Uhr und an Samstagen bis 18 Uhr. Die Wochenöffnungszeit wird von derzeit 66 auf 72 Stunden ausgeweitet. Darauf haben sich die Koalitionspartner geeinigt. Wirtschaftsminister Bartenstein hat den Entwurf für das neue Ladenöffnungsgesetz bereits in Begutachtung geschickt.

Bis zu 15 Stunden soll ein Einkaufstag von Montag bis Freitag künftig dauern können. Am Samstag sind bis zu 12 Stunden möglich, an Sonntagen bleiben die Geschäfte zu, so Bartenstein im ORF- Morgenjournal. Die Begutachtungsfrist für den vorliegenden Gesetzesentwurf endet im März. Bereits im Sommer sollen die neuen Öffnungszeiten gelten.

Dem Handelsverband, dem 150 große heimische Unternehmen angehören, geht der Gesetzesentwurf nicht weit genug. Seine Mitglieder wollen bis 22.00 Uhr offen halten und die wöchentlichen Öffnungszeiten bis 96 Stunden ausweiten. Zustimmung für diese Wünsche sucht der Verband derzeit bei einer Kunden-Unterschriftenaktion. Der Handelsverband erwartet sich von längeren Öffnungszeiten deutliche Umsatzsteigerungen und die Schaffung neuer Arbeitsplätze.

Längere Öffnungszeiten nicht immer ein Erfolg
In Deutschland sind längere Öffnungszeiten nicht überall ein Erfolg. Acht Wochen nach der Freigabe des Ladenschlusses in Norddeutschland sind die meisten Händler wieder zu ihren alten Öffnungszeiten zurückgekehrt. Der Kundenstrom ebbt nach 19.00 Uhr stark ab. Gut laufe das Geschäft hingegen in Bahnhofsnähe und in belebten Shopping-Centers.

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol