Do, 25. April 2019
14.12.2017 12:39

"Teil des Problems"

"Super Size Me"-Filmer gesteht Sexübergriffe

Der amerikanische Dokumentarfilmer Morgan Spurlock (47), der 2004 durch sein Projekt "Super Size Me" berühmt wurde, hat sexuelle Übergriffe zugegeben. "Ich bin Teil des Problems", schrieb der US-Amerikaner am Donnerstag in einem Statement, in dem er mehrere Erlebnisse aus seinem Leben schildert. Wie Sie sich vor sexueller Belästigung schützen können, Sehen Sie im Video.

Spurlock sei laut APA bereits im College der Vergewaltigung bezichtigt worden, wobei er den Sex als einvernehmlich erlebt habe.

Kollegin "Sexy Höschen" gennannt
Vor Jahren habe er eine Arbeitskollegin für ihr Stillschweigen bezahlt, nachdem er sie oft mit sexuell anzüglichen Worten betitelt habe. Zum Beispiel habe er sie "Sexy Höschen" genannt.

Teil der Lösung sein
Spurlock hofft, durch seine offenen Worte auch Teil der Lösung zu sein. "Wir sollten alle den Mut finden, unsere Fehler zuzugeben." Unter dem Hashtag #IHave machen Männer auf Twitter ihre Geständnisse.

Der 47-Jährige ist zum dritten Mal verheiratet und hat einen elfjährigen Sohn. In seiner Oscar-nominierten Doku "Super Size Me" hatte sich der Filmemacher 30 Tage lang nur von Fast Food ernährt.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Coach Stevens verrät:
So lief der Rauswurf von Skandal-Profi wirklich
Fußball International

Newsletter