Gemeiner Dieb

Autoknacker suchte Opfer unter Friedhofsbesuchern

Er schlug zu, während seine Opfer am Stadtfriedhof Linz/St. Martin Gräber besuchten: Ein gemeiner Autoknacker erbeutete aus geparkten Fahrzeugen Wertgegenstände und Bargeld um etwa 4000 Euro. Nach seinem letzten Coup wurde der Verdächtige fotografiert, als er mit einer Beute-Bankomatkarte Geld beheben wollte.

Alle Opfer hatten eines gemeinsam: Sie hatten - allen Warnungen der Sicherheitsbehörden zum Trotz - Laptops, Handtaschen oder andere Wertgegenstände sichtbar im geparkten Fahrzeug liegen. Und nur solche Autos suchte der gemeine Dieb aus: Er brach Türen auf oder schlug eine Scheibe ein, um an die Beute zu kommen. Bei zehn derartigen Coups seit vergangenem Sommer erbeutete er jeweils Werte zwischen 300 und 500 Euro.

Mit einer beim letzten Autoeinbruch am Heiligen Abend erbeuteten Bankomatkarte wollte der Verdächtige kurz darauf bei einem Bankomaten Geld beheben, wurde dabei - wie die Polizei nun bekannt gab - fotografiert. Er ist etwa 50 Jahre alt und trug eine Baseballmütze.

 

 

Foto: Überwachungskamera/SiD f. OÖ

 

 

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol