Di, 23. April 2019
04.12.2017 14:52

Neue Studie

Gastro-Rauchverbot: Auf den Gehsteigen wird es eng

Weiter Gezerre um das Rauchverbot in der Gastronomie: Per Stichtag 1. Mai 2018 soll der blaue Dunst endgültig aus Lokalen verbannt werden - wie berichtet, ist hier das letzte Wort allerdings noch nicht gesprochen. Jetzt gibt es eine neue Aufreger-Umfrage: Knapp 40 Prozent aller Gäste sind Raucher.

Die Studie der Agentur Kreutzer Fischer & Partner verheißt vor allem für die Anrainer von Lokalen nichts Gutes. Denn während weniger als ein Viertel der Österreicher täglich zur Zigarette greift, liegt dieser Anteil unter den Gästen in der heimischen Gastronomie bei 38 Prozent.

Soll heißen: Mehr als jeder Dritte wird ab Mai samt seinem Zigaretterl vor die Tür verbannt. Mit fortschreitendem Alter nimmt dieser Anteil jedoch rapide ab: In der Altersgruppe über 60 rauchen nur noch 13 Prozent der Befragten.

Allerdings - und das ist eine weitere schlechte Nachricht für die Nachbarn von Lokalen - sind drei von vier Lokalbesuchern unter 45 Jahre alt. Auf den Gehsteigen wird es also bei Tag und Nacht ziemlich eng - und wohl auch laut.

Disco-Betreiber wirft das Handtuch
Angesichts des generellen Rauchverbots zieht bereits der erste Lokalbetreiber die Konsequenzen. Roger Pfister, Chef des A-Danceclub (ehemals Andagio) in der Wiener Millennium City, wird mit Mai das Handtuch werfen: "Wenn das Gesetz in dieser Form kommt, muss ich meine Gäste in den Innenhof schicken", erklärt der Unternehmer, "das wäre meinen Anrainern nicht zumutbar. Sie haben, und das verstehe ich sogar, mit Anzeigen gedroht." Damit wären über Nacht auch gleich einmal 45 Arbeitsplätze weg. Möglicherweise sind es nicht die letzten ...

Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Die Kommissarin“
Fernsehstar Hannelore Elsner ist tot
Adabei
Dürre und Wurmbefall
Landwirte rufen den Notstand bei Erdäpfeln aus
Österreich
„Trete wieder an“
Norbert Hofer will 2022 in die Hofburg einziehen
Österreich
England-Drama
Polizeipferd stirbt bei Fußballmatch-Einsatz!
Fußball International

Newsletter