Do, 16. August 2018

Coups in Kärnten

27.11.2017 20:15

Millionen-Einbrecher gefasst

Dem organisierten Verbrechen konnten Ermittler des LKA Oberösterreich erfolgreich ein Schnippchen schlagen. Eine slowakische Bande, die jahrelang in großem Stil Warenlager in Oberösterreich, Salzburg und Kärnten ausgeräumt, die Beute in Lkw außer Landes gebracht und über slowakische Firmen verkauft hatte, wurde ausgehoben.

Ein Bandenmitglied sitzt in Klagenfurt in Haft. "Ein außergewöhnlicher Fall, wie er nicht oft auf der Tagesliste steht", lobt LKA-Chef Gottfried Mitterlehner die erfolgreiche Fahndung seiner Kollegen.

Mit Hilfe slowakischer Polizisten war es ihnen gelungen, eine 19-köpfige Verbrecherbande offenbar schachmatt zu setzen. Mehrere Verdächtige sitzen in Österreich in Haft. Zu der Bande gehörte auch ein Slowake, der 2014 einen Eishockey-Shop in Klagenfurt ausgeräumt hatte - auch er wurde bereits verhaftet.

Insgesamt haben die Verdächtigen Beute im Wert von 2,7 Millionen Euro gemacht. International dürfte die Gang seit zehn Jahren aktiv gewesen sein.

J. Pachner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.