02.01.2007 11:03 |

R.I.P.

Teddy Kollek im Alter von 93 Jahren gestorben

Der ehemalige langjährige Bürgermeister von Jerusalem, Teddy Kollek, ist tot. Laut Rundfunkberichten starb der sozialdemokratische Politiker der Arbeitspartei am Dienstag im Alter von 95 Jahren in Jerusalem. Kollek war fast dreißig Jahre Bürgermeister von Jerusalem. 1993 wurde er als Stadtoberhaupt von Ehud Olmert vom Likud-Block abgelöst, der inzwischen israelischer Regierungschef ist.

Kollek war in Wien aufgewachsen. Zu seinem 90. Geburtstag wurde er 2001 mit der Ehrenbürgerschaft der österreichischen Bundeshauptstadt ausgezeichnet. Außerdem war Kollek Träger zahlreicher internationaler Auszeichnungen, darunter des Toleranzpreises der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Der Sozialdemokrat war dafür eingetreten, dass die Palästinenser einen eigenen existenzfähigen Staat bekommen. Er konnte sich auch einen Kompromiss vorstellen, um dem palästinensischen Anspruch auf Ostjerusalem als Hauptstadt zu entsprechen.

Teddy Kollek wurde am 27. Mai 1911 im ungarischen Dorf Nagyvaszony bei Budapest geboren und wuchs in Wien auf. 1935 wanderte er in das damalige britische Mandatsgebiet Palästina aus. Von 1965 bis 1993 war er Bürgermeister von Jerusalem. Nach seiner Wahlniederlage zog er sich ins Privatleben zurück und widmete sich seiner Jerusalem Foundation, einer Stiftung für Projekte in der Stadt.