Günstig kommt teuer

Billig-Knaller aus dem Osten oft gefährlich!

Silvester ohne Raketen und Knaller kommt für viele Oberösterreicher nicht in Frage. Doch beim Einkauf ist Vorsicht geboten: Wer billig im Ausland Feuerwerkskörper kauft, bekommt oft mangelhafte Ware. Unfälle wegen zu kurzer Zündschnüre oder verunreinigter Inhaltsstoffe sind vorprogrammiert.

„Wer seine Raketen hier in Oberösterreich kauft, kann sich sehr sicher sein, Qualitätsware zu bekommen“, meint Friedrich Dallamaßl von der Wirtschaftskammer. „Wenn eine deutsche Anleitung und die Jugendschutzbestimmungen drauf sind, sollte es keine Probleme geben.“ Trotzdem kaufen viele lieber billige Massenware über der tschechischen Grenze: „Das ist gefährlich, weil da oft schlampig gearbeitet wird und etwa die Zündschnur zu kurz ist. Das Ganze explodiert dann zu früh, Verletzungen drohen“, warnt Peter Schickl aus Mondsee, Sprecher der Pyrotechniker. Auch die Umwelt leidet, weil den Knallern oft Blei oder Klebstoffe beigemischt sind, um die Füllung zu strecken. Diese bleiben nach der Zündung zurück.

„In Zukunft werden auch die Ostblock-Länder strengere Gesetze nach EU-Maßstab einführen, aber das dauert noch“, so Schickl.

 

 

 

Foto: Chris Koller

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol