Fr, 21. September 2018

Lkw rammte Pkw

14.11.2017 00:06

Stauende übersehen - 65-Jähriger tot

Im Rückstau vor dem Knoten Linz übersah ein ungarischer Lastwagenfahrer Montag früh einen stehenden Pkw, rammte diesen und stieß ihn von der Fahrbahn. Das Auto krachte gegen einen Stromverteiler. Der Lenker (65) dürfte auf der Stelle tot gewesen sein. Seine Ehefrau (59) saß am Beifahrersitz, wurde verletzt in ein Spital gebracht.

Das bäuerliche Ehepaar aus Kronstorf wartete gegen 7.30 Uhr früh in seinem schwarzen BMW X1 im Rückstau vor dem Knoten Linz, in Fahrtrichtung Salzburg. Ein ungarischer Lkw-Fahrer (35) übersah den Wagen, stieß ihn von der Straße, der BMW krachte seitlich gegen einen Steuerkasten. Zufällig waren eine Polizeistreife aus Steyr und ein Rettungsteam aus St. Valentin, das gerade einen Patienten nach Linz bringen wollte, vor Ort. Das RK-Team begann mit der Reanimation, doch Rudolf M. (65) war nicht mehr zu retten.

Der Notarzt des Rettungshubschraubers "C 10" konnte nur noch seinen Tod feststellen.
Die Ehefrau (59), die am Beifahrersitz gesessen war, wurde verletzt in ein Linzer Spital gebracht. Durch den Unfall gab es zusätzlichen Stau.

Spektakulärer Unfall bei Bad Leonfelden
Ein spektakulärer Unfall spielte sich um 6.55 Uhr früh auch kurz vor Bad Leonfelden ab: Ein ortsansässiger 67-Jähriger wollte mit seinem Auto die B 126 queren und übersah dabei einen von links kommenden Wagen, in dem ein 22-Jähriger aus Helfenberg saß. Bei dem Zusammenstoß wurde das Auto des Jüngeren in einen Acker geschleudert, kam nach 23 Metern am Dach zum Stillstand. Beide Lenker wurden verletzt ins LKH Freistadt gebracht.

"Frontaler" in Kirchham
Um 7.30 Uhr früh stießen in der Kirchhamer Ortschaft Bergham ein ortsansässiger Autofahrer (19) und ein Lenker (43) aus Gmunden, der gerade überholte, frontal  zusammen. Der Ältere kam ins LKH Gmunden.


Christoph Gantner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.