Linzer Feuerwerk

Silvester-Knallerei lässt Feinstaub explodieren

Schon vor Silvester kracht es um die Knallerei: Die Linzer Grünen kritisieren die Genehmigung von Pyrotechnik-Verkaufsständen trotz Bedenken der Polizei. Und die Scheinheiligkeit: Nur das Kaufen ist erlaubt, Zünden aber im Stadtgebiet verboten. Um Mitternacht steigen Feinstaub-Spitzen ums Siebenfache…

Pyrotechnik-Händler mit Genehmigungen wiederum ärgern sich, wie berichtet, über die vielen illegalen Standler, die täglich wo anders anbieten und so Kontrollen entgehen. Grün-Gemeinderätin Gerda Lenger aus Linz fordert: "Wenn man den Kracherverkauf schon erlaubt, sollte man auch die Verwendung regeln - in welchem Zeitraum an welchen Standorten was abgefeuert werden darf. Alles andere ist scheinheilig."

Noch mehr Sorgen macht ihr die enorme Luftbelastung durch Feuerwerkskörper - Aufzeichnungen aus dem Vorjahr beweisen, dass die Feinstaub-Spitzen in der Nacht von Silvester auf Neujahr regelrecht explodieren. "In diesen Rückständen sind auch viele Schwermetalle enthalten - das ist echtes Gift, das dann auf uns herunterregnet!"

 

 

Foto: Reinhard Hörmandinger

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol