Do, 18. Oktober 2018

Falsche Kleidung:

27.10.2017 15:59

Im Herbst wird es für Fußgänger gefährlich

Trübes Wetter, dichter Nebel, früher einsetzende Dämmerung und Dunkelheit: Im Herbst und Winter wird es für Fußgänger und Radfahrer gefährlich. Laut einer Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) steigt das Unfallrisiko auf der Straße. Die Experten raten deshalb, helle Kleidung zu tragen.

Pro Tag werden etwa sechs Fußgänger und Radfahrer von Autos verletzt. Unter ihnen sind immer wieder auch junge Verkehrsteilnehmer. Erhebungen von Verkehrsexperten haben nämlich ergeben, dass nur vier von zehn Kindern mit ausreichend heller Kleidung oder Reflektoren ausgerüstet sind. "Durch das Tragen von sichtbarer, heller Kleidung und Reflektoren kann das Unfallrisiko um die Hälfte gesenkt werden", weiß Verkehrsexperte Klaus Robatsch: "Ein Fußgänger mit reflektierender Kleidung ist vom Autofahrer aus 150 Meter Entfernung zu erkennen - ein dunkel Gekleideter erst aus etwa 20 bis 30 Metern."

Aber nicht nur Fußgänger vernachlässigen die eigene Sicherheit: Die KFV-Studie zeigte, dass jeder vierte Radfahrer ohne Beleuchtung unterwegs ist.

Sicherheit auf Schulwegen ist der "Krone" seit gut 20 Jahren ein Anliegen. Leser können mithelfen, Gefahren oder Verkehrsfallen aufzuzeigen und zu beseitigen.

E-Mail an: schulweg@kronenzeitung.at oder an: Kärntner Krone, Krone Platz 1, 9020 Klagenfurt, Kennwort "Sicherer Schulweg".

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.