22.12.2006 07:35 |

Drama in Paris

Zwölfjähriger im Streit von Elfjährigem tödlich verletzt

Ein zwölfjähriger französischer Schüler ist am Donnerstag bei einer heftigen Auseinandersetzung von einem elf Jahre alten Schulkameraden tödlich verletzt worden. Die Schüler seien nach dem Turnunterricht in ihrer Schule in Meaux östlich von Paris in Streit geraten, teilte die Polizei mit. Der Grund dafür ist noch völlig unklar.

Nach unbestätigten Informationen soll der Junge im Verlauf des Streits von mehreren Schülern geschlagen worden sein, als er am Boden lag. Der Sechstklässler, Kind eines Angestellten der Schule, starb im Spital. Die Polizei machte keine Angaben zu den Verletzungen. Als Todesursache wurde Herzstillstand angegeben.

Erziehungsminister Gilles de Robien äußerte sich "sehr schockiert" über den Todesfall. Der Schulleiter habe sofort zur Betreuung der Schüler und Lehrer einen psychologischen Dienst organisiert.

Der französische Elternverband FCPE sprach von einem "dramatischen" Ereignis, das auf ein großes Problem unzureichender Betreuung aufmerksam mache. Der Lehrer hätte eingreifen müssen, um die Streithähne zu trennen, kritisierte der Verband am Abend.

Symbolbild