Salzburger Nockerln

Garantiert keine Bananenrepublik!

Salzburg
27.09.2017 17:29

Raschhofer darf nun endlich mit seinem "Escobar" im Republic durchstarten:

Den kühlen Kopf, den Heiner Raschhofer in der heißen Phase des zweieinhalbjährigen Rechtsstreit bewahrt hat, macht sich bezahlt. Nachdem das Höchstgericht in einer Räumungsklage gegen den derzeitigen Pächter des Republic-Cafés Michael Fasching entschieden hat, darf der erfahrene Gastronom die Location nun endlich bespielen.

Am 4. Oktober wird die Raschhofer Gastronomie GmbH im Gebäude am Anton Neumayr-Platz, das der Verein Szene von der Stadt Salzburg gemietet hat, die Hauptpacht der Gastronomie übernehmen. "An der langjährige Partnerschaft mit Trumer wird aber keinesfalls gerüttelt und somit bleibt die Privatbrauerei aus Obertrum auch weiterhin der Hauptgetränkelieferant", versichert der Unternehmer, der dort bereits am 11. Oktober die Pforten zu seinem "Escobar - La República de Mexifornia" eröffnet. Dabei handelt es sich vorerst um ein Pop-up-Restaurant.

"El Patrón" Heiner Raschhofer eröffnet "Escobar". (Bild: Markus Tschepp)
"El Patrón" Heiner Raschhofer eröffnet "Escobar".

"Nachdem wir aus bekannten Gründen das Lokal für eine genaue Planung nicht sichten konnten, haben wir jetzt kurzerhand das Pop up-Restaurant meines Gastrokollegen Kasper Stuart in einen Container verpackt und von Antwerpen nach Salzburg verfrachtet. Bis wir für eine komplette Sanierung des Lokals alle Genehmigungen in der Tasche haben, werden die Gäste unserer República mit einer Mischung aus südamerikanischer und kalifornischer Kost wie z.B. Burritos oder Waffeln eingekocht."

Der Gastronom nimmt die langwierige Causa also mit einer Portion Humor, den Ernst der Lage verliert er aber garantiert nicht aus den Augen. Immerhin ist Raschhofer mittlerweile mit drei Raschhofers, 12 Indigos, zwei Barefoot Coffees & Bar, seinem Escobar und drei weiteren Lokalen, die im November in Linz eröffnet werden, bald Herr über 21 Betriebe!

Außerdem bietet er in der hauseigenen "Soulkitchen Academy" seinen rund 400 Mitarbeitern ein einzigartiges Förderungs- und Ausbildungssystem. "Die Mitarbeiter sind unser wichtigstes Gut, deshalb bieten wir ihnen bestmögliche Schulungen und eröffnen ihnen auch gleichzeitig Aufstiegsmöglichkeiten."

Apropos: Für die neue República, die Ewald Schwaigerder GF der Raschhofer Betriebe gemeinsam mit Alexander Amann führen wird, werden motivierte Leute, egal ob Gastro-Profis oder junge Talente noch gesucht!

Tina Laske, Kronen Zeitung

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Salzburg



Kostenlose Spiele