14.12.2006 14:16 |

Skrupellos

Menschenhändler lassen Säugling entführen

„Kojoten“ werden Menschenhändler, die verzweifelte Südamerikaner über Mexiko illegal in die USA schleusen, wegen ihrer Skrupellosigkeit genannt. Jetzt entführte ein solcher Schmugglerring sogar das Baby (Bild) eines mit den Raten in Rückstand geratenen Paares.

Mit vorgehaltenem Messer zwang eine Unbekannte die 23-jährige Brasilianerin Maria Fatima Ramos Dos Santos vor ihrem Wohnwagen in Fort Myers (Florida), ihren neugeborenen Sohn Bryan herzugeben, und raste mit dem Säugling in einem großen Wagen davon.

Seither fehlt jede Spur von dem Buben. Der Polizei zufolge wurde er geraubt, weil Maria und ihr Mann die vereinbarten Raten an ihre „Kojoten“ nicht bezahlen konnten.

Kronen Zeitung