Fr, 20. Juli 2018

Miba will wachsen

08.09.2017 17:26

"Suchen wie verrückt Mitarbeiter"

Eine Stunde vor Beginn wurde noch der rote Teppich verlegt. Dann aber war alles für die offizielle Eröffnung des Miba-Forums angerichtet. 11 Millionen € investierte das Familienunternehmen in den Bau der neuen Zentrale in Laakirchen. Der Innovationsgeist, der hier gezeigt wird, soll auch bei der Personalsuche helfen.

Gesamt 500 Millionen Euro will die Miba zwischen 2014 bis 2020 in Maschinen und Anlagen investieren. "Davon steht noch viel aus", sagte F. Peter Mitterbauer bei der Eröffnung des Miba-Forums, bei der zugleich das 90-Jahre-Jubiläum des Unternehmens gefeiert wurde, das Mitterbauers Großvater Franz gegründet hatte.

Ort der Zukunft
Heute beschäftigt die Miba weltweit 6400 Mitarbeiter, davon allein 2300 in Oberösterreich. 100 zogen im Juni in die neue Zentrale, das Miba-Forum, ein, in dem es nur noch wenige fixe Arbeitsplätze gibt und damit die Zellen-Büros ausgedient haben. "Es ist ein Ort der Zukunft, an dem gearbeitet wird", sagt Architekt Roman Delugan. Das Gebäude, das auch das Innovationszentrum ist, ist einem Vier-Kant-Hof nachempfunden.



In allen Bereichen
"Wir wollten Selbstbewusstsein und Bescheidenheit zum Ausdruck bringen", so Mitterbauer. Der Automobilzulieferer kämpft mit dem Fachkräftemangel: "Wir suchen wie verrückt in allen Bereichen - Lehrlinge, Techniker, Mathematiker, Data-Scientists."

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.