Di, 23. Oktober 2018

Verwirrung in Berlin

05.09.2017 11:20

Merkel: "Weil meine Zeit so gut wie vorbei ist"

Angela Merkel hat Dienstagfrüh im deutschen Bundestag in ihrer Rede für kurze Verwirrung gesorgt. "So, meine Damen und Herren, jetzt möchte ich nur noch kurz darauf hinweisen, weil meine Zeit auch so gut wie vorbei ist ...", sagte die Kanzlerin, die im roten Blazer in der letzten Sitzung des Bundestages am Rednerpult stand. Johlen und Gelächter in den Reihen von SPD, Linken und Grünen war die Folge. Erst dann wurde Merkel die Doppeldeutigkeit ihres Satzes bewusst. "Ja, meine Redezeit hier", ergänzte sie schmunzelnd.

Für einen kurzen Augenblick hatten sich die Oppositionsparteien wohl im Glück gewähnt. Dachte Merkel etwa nach zwölf Jahren Kanzlerschaft plötzlich über einen Rückzug aus der Politik nach?

"Die Große Koalition hat 'ne Menge erreicht"
Doch Merkel schaute nach ihrem kleinen Fauxpas lediglich kopfschüttelnd ins Plenum, amüsierte sich über die Zwischenrufer, die ihr unterstellten, sie wolle abtreten: "Mein Gott, wie weit sind wir jetzt eigentlich schon gekommen. Leute, kommt, es sind noch wenige Tage bis zur Wahl!" Den Sozialdemokraten rief sie zu, die Große Koalition habe doch "wirklich 'ne Menge miteinander erreicht".

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.