Di, 21. August 2018

Serien-Bankräuber:

18.08.2017 00:17

17.000 Euro erbeutet

Er muss Nerven wie Stahlseile haben: Ein mutmaßlicher Zehnfach-Bankräuber überfiel gestern um 8.44 Uhr früh die VKB in der Linzer Rudigierstraße. Eine Angestellte versteckte sich, doch der Täter ging weiter und ließ sich vom nächsten Mitarbeiter etwa 17.000 € aushändigen, radelte dann gemütlich davon.

Der Bankräuber ging zielstrebig in den Kassenraum, gleichzeitig mit einer Kundin, die vom SB-Bereich zu einem Schalter wollte. Die dortige Angestellte wollte den Verbrecher auffordern, mehr Abstand zu wahren - da zog dieser mit der rechten Hand einen kleinen schwarzen Revolver aus der Tasche und sagte zwei Mal: "Auszahlung!" Doch die geschockte Angestellte lief davon, versteckte sich hinter einem Bürokasten und schrie. Ein anderer Mitarbeiter ging daraufhin zur Kasse. Der Bankräuber bedrohte auch ihn, forderte erneut zwei Mal: "Große Scheine!" Er bekam 50er und 100er Banknoten ausgehändigt, insgesamt zwischen 15.000 und 17.000 Euro.

Verbrecher radelte ruhig davon
Diese Beute stopfte der Täter in einen roten Plastiksack, verließ ohne Hast das Geldinstitut und fuhr mit einem schwarzen Damenfahrrad seelenruhig über die Seilerstätte Richtung Landstraße davon. Der Räuber fiel dabei nur Ärzten eines der beiden Ordensspitäler auf, weil er trotz Hitze eine beige Kapuzenjacke, eine schwarze Haube und schwarze Handschuhe trug.

Der Täter soll schon zehn Coups begangen haben
Die Ermittler des Landeskriminalamts sind überzeugt, dass es sich bei dem Bankräuber um einen Serientäter handelt. Dieser soll von 2011 bis 2014 in Wien sechs Banken, seit 2015 in Linz vier Geldinstitute überfallen haben. Die Linzer Serie begann am 11. Juni 2015 mit dem Coup in der Spänglerbank am Hauptplatz. Dann war vorerst Pause.

Mitte Jänner ging es wieder los
Am 19. Jänner 2017 schlug der Profi erneut zu, musste aber  ohne Beute aus der Schöllerbank in der Schillerstraße flüchten, überfiel vermutlich deswegen am 8. Februar eine RLB-Filiale in der Kefergutstraße.

Die VKB wird immer wieder überfallen
Das VKB-Kundenzentrum in der Rudigierstraße ist bei Räubern relativ beliebt. Die Bank wurde zuvor im April und im September 2006 überfallen.

Ch. Gantner, J. Haginger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.