Mo, 22. Oktober 2018

Bühne abgebrannt

30.07.2017 14:14

Barcelona: 22.000 Festivalgäste flohen vor Flammen

Wegen eines Feuers auf der Hauptbühne haben am späten Samstagabend 22.000 Besucher eines Open-Air-Festivals in Barcelona in Sicherheit gebracht werden müssen. Videoaufnahmen zeigen hoch aufsteigende Flammen auf dem Gelände in Santa Coloma de Gramenet. Besucher berichteten von Chaos. Verletzt worden sei niemand, teilte der Notdienst mit.

Das Feuer war während einer Feuerwerksshow auf der Bühne ausgebrochen. Deshalb wird als Ursache ein Schaden in der Pyrotechnik-Anlage vermutet. Auch die Überhitzung eines Scheinwerfers komme infrage, berichteten spanische Medien. Das Feuer war bis Mitternacht gelöscht, das eigentlich bis zum Morgen dauernde Musik-Event wurde aber nicht fortgesetzt.

Augenzeugin: "Wir sind alle wie verrückt herumgelaufen"
"Ich stand weiter weg, aber meinem Freund ist Feuer auf die Schulter gefallen", schrieb ein junger Mann auf Twitter. Eine Besucherin namens Julia sagte der Zeitung "La Vanguardia", es habe "Chaos geherrscht". "Wir hatten auf den Handys kein Signal, alle sind wie verrückt herumgelaufen". "Einige Mädchen sind weinend auf Tragen weggebracht worden", ergänzte der Katalane Toni.

Manche Besucher über Festival-Abbruch empört
Das frühe Ende des "Tomorrowland"-Festivals erzürnte manche. "Ich bin empört", postete einer, "bedauerlich", meinte ein anderer. Ob - wie von vielen Besuchern gefordert - das Eintrittsgeld zurückerstattet wird, ist nicht bekannt.

"Tomorrowland" ist ein Festival mit elektronischer Tanzmusik, das seit Jahren in Belgien veranstaltet wird. Diesmal wurde das Fest auch in Barcelona, Dubai, Gelsenkirchen und anderen Städten mit Live-DJs und einer Übertragung der Mainstage aus Belgien gefeiert.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.