Sa, 18. August 2018

Lenker betrunken

28.07.2017 19:08

Helsinki: Auto fährt in Menschenmenge - ein Toter

In der finnischen Hauptstadt Helsinki ist am Freitagnachmittag ein Autolenker mit seinem Fahrzeug in eine Menschenmenge gerast und hat dabei eine Person getötet und mehrere weitere verletzt. Der Lenker, der um die 50 Jahre alt sein soll, sei laut Polizeiangaben betrunken gewesen.

Das Unglück ereignete sich dem Radiosender YLE zufolge im Zentrum der Stadt. Der Fahrer sei in der Nähe des Unfallorts festgenommen worden. Bisher habe man den Mann noch nicht vernehmen können. Laut dem Sender handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen "Finnen in den 50ern".

Finnland ist laut einer Rangliste des World Economic Forum das sicherste Land der Welt. Es ist bisher nicht ins Visier islamistischer Attentäter geraten. Aus Angst vor solchen haben aber die Sicherheitsbehörden in letzter Zeit einige Maßnahmen getroffen. So wurden zum Beispiel in Helsinki an mehreren Orten Barrieren aus Beton aufgestellt, die Amok-Fahrzeuge aufhalten sollen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.