Mi, 20. März 2019
20.07.2017 22:02

Britische Umfrage

Nur noch 34% zufrieden: May wird immer unbeliebter

Die britische Premierministerin Theresa May verliert weiter Rückhalt bei den Wählern, wird aber für kompetenter gehalten als Oppositionsführer Jeremy Corbyn. Das ergab eine am Donnerstag vom konservativen Blatt "Evening Standard" veröffentlichte repräsentative Umfrage des Instituts Ipsos MORI.

Demnach erklärten sich nur noch 34 Prozent der 1071 Befragten mit Mays Politik zufrieden, 59 Prozent waren unzufrieden. Von den Jungwählern waren sogar nur 27 Prozent mit May einverstanden. Noch nie sei ein Premierminister so schnell nach der Wahl so unpopulär gewesen, erklärte der Ipsos-MORI-Experte Gideon Skinner. May hatte die Parlamentswahl am 8. Juni knapp gewonnen.

Umfrage: Labour schon vor Mays Konservativen
Auf die Frage, ob May oder Labour-Chef Corbyn der bessere Regierungschef sei, stimmten allerdings 46 Prozent für die konservative Amtsinhaberin und nur 38 Prozent für den linken Sozialdemokraten. Mays Konservative Partei liegt in der Wählergunst mit 41 Prozent dabei um einen Punkt knapp hinter Labour mit 42 Prozent, die Liberaldemokraten kämen auf neun Prozent.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit

Newsletter