Di, 19. Juni 2018

Fund in der Schweiz

18.07.2017 22:11

Gletscher gab nach 75 Jahren zwei Leichen frei

75 Jahre nach ihrem Verschwinden in den Westschweizer Bergen sind die Leichen einer Frau und ihres Mannes auf dem Tsanfleuron-Gletscher entdeckt worden. Die unter dem Eis vollständig konservierten Toten lagen eng nebeneinander, daneben fand ein Angestellter einer Skistation Rucksäcke, eine Flasche, ein Buch und eine Uhr, sagte der Geschäftsführer des Skigebiets Glacier 3000 der Zeitung "Le Matin".

Die beiden Toten, die auf einer Höhe von mehr als 2600 Metern oberhalb der Ortschaft Les Diablerets gefunden wurden, hätten Kleidung aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs getragen, berichtete der Chef der Skistation, Bernhard Tschannen. Die Leichen seien demnach am vergangenen Donnerstag gefunden worden.

Tschannen vermutet, dass das Paar in eine Gletscherspalte gestürzt war - erst Jahrzehnte später gab der Gletscher die beiden Leichen infolge der Klimaerwärmung frei. Die Polizei will die Toten mithilfe einer DNA-Analyse identifizieren.

Paar verschwand Mitte August 1942 spurlos
Dem Bericht von "Le Matin" zufolge handelt es sich bei den Toten um einen 40-jährigen Schuhmacher und seine 37-jährige Frau, eine Lehrerin. Die beiden seien Mitte August 1942 zu Fuß von ihrem Dorf Chandolin aufgebrochen, um ihr Vieh auf der Alm mit Futter zu versorgen. Demnach hatte das Paar am selben Abend zurückkehren wollen, tauchte aber nie wieder auf.

Nach zweieinhalb Monaten vergeblicher Suche wurden die sieben Kinder des Paares in Pflegefamilien gegeben. Die Geschwister hätten ihr Leben damit verbracht, ihre Eltern zu suchen, sagte eine Tochter der Zeitung "Le Matin" - sie war zum Zeitpunkt des Verschwindens ihrer Eltern vier Jahre alt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.